OÖ Gärtner Universalerde

Universalerde Torfreduziert – ein Schritt in die richtige Richtung!

 

Torf ist auf Grund seiner vielseitigen Eigenschaften seit jeher ein wichtiger Bestandteil von Blumenerden. Mit zunehmendem Umweltbewusstsein – auch beim Garteln – ist Torf in den letzten Jahren wachsender Kritik von Umweltschützern und Naturgärtnern ausgesetzt.

Wichtige Ersatzstoffe für Torf sind Rindenhumus, Holzfasern, Grüngutkompost und Kokosfasern, wobei letztere auf Grund ihrer Herkunft und aus ökologischer Sicht natürlich völlig abzulehnen sind!

Die OÖ Gärtner haben nun in umfangreichen Praxisversuchen mit der Universalerde eine neue Erdenmischung kreiert, die mit deutlich weniger Torf und völlig ohne Kokosfasern auskommt und dennoch die hohe Qualität einer vielseitig verwendbaren Profi-Erde liefert! Und wer es völlig torffrei möchte – auch das gibt’s natürlich bei den OÖ Gärtnern!

OÖ Gärtner Universalerde

PACKUNGSGRÖSSEN
15, 45, 60 Liter-Säcke

IDEAL FÜR
Beet- & Balkonblumen
Kübelpflanzen
Topf- und Zimmerpflanzen
Topfgemüse
Kräuter
Aussaat & Vermehrung

Die OÖ Gärtner Universalerde sorgt mit gleichbleibender Qualität für die gesunde Entwicklung von Balkon-, Garten- und Zimmerpflanzen.
Dies wird durch die ideale Mischung von hochwertigem Weißtorf, Rindenhumus, Grünschnittkompost, Holzfaser, bioaktivem Ton und pflanzengerechtem Spezialdünger erreicht.
Die enthaltenen Tonminerale sorgen für beste Wasser- und Nährstoffspeicherung. Für das gute Wachstum der Pflanzen sorgt weiters die lockere Struktur (erdfeucht) dieser Blumenerde. Dies erleichtert die Verarbeitung.
Durch die Vorratsdüngung ist in den ersten 3 bis 4 Wochen für genügend Nährstoffe gesorgt. Um langfristig ein optimales Wachstum zu gewährleisten, beginnen Sie dann mit der Nachdüngung.

Anwendungsempfehlung:

Aussaat:
Pflanzgefäß mit Universalerde füllen. Gleichmäßig andrücken und angießen. Samen gleichmäßig aussäen.
Sehr großes Saatgut einzeln in die Erde stecken. Pflanzgefäß mit Folie oder Glasscheibe abdecken und an einem warmen Platz aufstellen.

Pikieren:
Pflanzgefäß vorbereiten wie oben. Sämlinge vorsichtig dem Saatkistchen entnehmen. Mit einem Rundholz (Bleistift)
Löcher in die Erde drücken, Sämlinge bis zu den Keimblättern hineinsetzen. Nochmals angießen. Wichtig: Die Sämlinge an den Keimblättern halten, nicht an den Wurzeln!

Ein- und Umtopfen:
Den Topf bis zur Hälfte mit Universalerde füllen. Die Pflanze in der Topfmitte platzieren. Den Topf fertig mit Naturerde anfüllen, leicht andrücken. Im Topf ca. 1 cm Gießrand lassen.
Beim Umtopfen verwenden Sie einen ca. 2 cm größeren Topf. Naturerde rund um den Wurzelballen einfüllen, andrücken, angießen.

Balkonkästen:
Füllen Sie zuerst die Kästen locker mit Universalerde. Pflanzen austopfen und mit leichter Neigung in die gewünschte Hängerichtung einsetzen. Kräftig andrücken. Fehlendes Substrat auffüllen, Kästen gut angießen. Da nach 3 bis 4 Wochen die enthaltenen Nährstoffe verbraucht sind, wird eine regelmäßige Düngung nötig.